Das Projekt

CIRS-LAS (Critical Incident Reporting System – Laboratory Animal Science) ist ein einrichtungsübergreifendes europaweites Meldesystem für die anonyme Erfassung und Analyse von unplanmäßig aufgetretenen Ereignissen in der Versuchstierkunde.

CIRS-LAS orientiert sich an die Arbeit nach 3R: Reduktion der Versuchstierzahl, Verbesserung der Studien- und Behandlungssicherheit sowie die mögliche Verhinderung der Wiederholung unerfolgreicher Studien :

  • Durch Sammlung, Auswertung und Weitergabe von Informationen über Ereignisse, Zwischenfälle und Komplikationen im Rahmen von Versuchsvorhaben, Tierhaltungen, Tierzuchten
  • Durch Lernen aus Problemsituationen, insbesondere sogenannte Beinahe-Schäden, um in Zukunft handeln zu können, bevor etwas passiert
  • Durch die Veröffentlichung von Lösungsansätzen, Tipps und bewährten Maßnahmen zur Erhöhung der Sicherheit im tierexperimentellen Bereich

Funktionsweise

Vergleichbare humanmedizinische online-Systeme arbeiten auf einer anonymen Basis.

Die Einführung eines Fehlermeldesystems in der Versuchstierkunde und der klinischen Veterinärmedizin ist dringend geboten.

Zertifizierte Einrichtungen oder Einrichtungen die nach einheitlichen Standards arbeiten, müssen einen Beauftragten für das Risikomanagement vorhalten sowie ein Risikomanagement einrichten. In einfach zugänglichen und handhabbaren Fehlermeldesystemen soll beschäftigtes Personal über kritische Zwischenfälle anonym und sanktionsfrei melden können.